Sendung 13.11.2017: Interview mit Volker Dittmar

In ihrer November-Sendung sprechen die FRÖHLICHEN GOTTLOSEN mit dem Kirchen- und Ideologiekritiker Volker Dittmar über das Thema „christliche Werte“. Gibt es besondere christliche Werte, im Unterschied zu anderen ethischen Werten?

Sendung 9.10.2017: Interview mit Joachim Kahl

In ihrer Oktober-Sendung sprechen die FRÖHLICHEN GOTTLOSEN mit dem Religionskritiker Joachim Kahl, der 1968, im Alter von nur 26 Jahren, mit seinem Buch DAS ELEND DES CHRISTENTUMS Furore machte. Aktuell wird Kahls Begriff einer weltlich-humanistischen Spiritualität vielfach diskutiert. Die FRÖHLICHEN GOTTLOSEN wollen wissen, warum die Religionskritik immer wieder neue Anläufe unternehmen muss. Und die Frage steht im Raum: Warum Religion kritisieren, wenn viele Menschen auch nach fast 2000 Jahren Kritik, einfach religiös sein WOLLEN?

Selbstkorrektur
Gegen Ende des Interviews sage ich etwas ganz Falsches: Giordano Bruno habe weiter an Gott geglaubt und sei „glühender Katholik“ gewesen (ich wollte zum Ausdruck bringen: ein glühender Verfechter göttlicher Allmacht). Bruno lehnte die herkömmlichen Vorstellungen vom Gottessohn und von der Heiligen Dreifaltigkeit ab und verspottete sie. Somit war er selbstredend kein Katholik. Wohl aber glaubte er nicht nur an einen allmächtigen Gott, sondern wertete ihn sogar auf: Er tat dies, indem er sagte, allein ein unendliches Universum sei eine angemessene Entsprechung der göttlichen Allmacht.
[Karim Akerma]

Sendung 11.9.2017: SCHLUSS MIT LUTHER! – Interview mit dem Autor Peter Henkel

In ihrer September-Sendung sprechen die FRÖHLICHEN GOTTLOSEN mit dem Autor Peter Henkel über sein Buch „Schluss mit Luther“. Während man 2017 öffentich das 500. Reformationsjubiläum feiert, redet Peter Henkel von einem „Luther-Mythos“. Luther werde irrtümlicherweise als „Freiheitsheld“ angesehen. In Wahrheit sei er sei weniger ein Glücksfall gewesen, sondern vielmehr ein Verhängnis. Kann sich die Öffentlichkeit derart täuschen? Warum wird der Antisemit Luther eigentlich gefeiert?

Sendung 14.8.2017: Interview mit Gisela Notz zum FAMILISMUS

In ihrer August-Sendung sprechen die FRÖHLICHEN GOTTLOSEN mit der Sozialwissenschaftlerin Gisela Notz über ihr Buch FAMILISMUS. Bislang galt die klassische Familie als die  „Keimzelle der Gesellschaft“. Und die Kirchen verlangen die Anerkennung des „heiligen Sakraments der Ehe“. Jetzt hat sich der Bundestag zugunsten der offenen Ehe auch für gleichgeschlechtliche Paare entschieden. Warum ist die klassische Familie ein auslaufendes Modell und was soll an ihre Stelle treten?

 

Sendung 10.7.2017: Interview mit Nanine Kamman / Partei der Humanisten

In ihrer Juli-Sendung sprechen die FRÖHLICHEN GOTTLOSEN mit Nanine Kammann von der PARTEI DER HUMANISTEN, die in diesem Jahr zur Bundestagswahl antreten will. Was versteht die 2014 gegründete Partei unter Humanismus? Wie steht sie zu Themen wie Umweltschutz, Flüchtlinge oder Religionsunterricht in der Schule? Und welche Position bezieht die Partei der Humanisten, wenn Juden und Moslems die Schächtung von Tieren verlangen? Mit diesen und weiteren Fragen sondieren die Fröhlichen Gottlosen das Profil der Partei der Humanisten und ihre Distanz zu den Kirchen.

Sendung 12.6.2017: Interview mit Th. Rottmann / Freie Schule Mittelweser

Funktioniert selbstbestimmtes Lernen? Wollen Schüler überhaupt etwas lernen, wenn sie selbst bestimmen können? In ihrer Junisendung sprechen die FRÖHLICHEN GOTTLOSEN mit Thomas Rottmann von der Freien Schule Mittelweser in Steyerberg. Die FRÖHLICHEN GOTTLOSEN wollen unter anderem wissen: Was unterscheidet eine Freie Schule von einer ganz normalen staatlichen Schule? Gibt es an einer Freien Schule Religionsunterricht?

 

SÄKULAMA
In dieser Sendung spielen die FRÖHLICHEN GOTTLOSEN das Lied SÄKULAMA. Dieses Stück von VEGETATION ist von der unerwarteten Aussage des Dalai Lama inspiriert, auf Religion könnte und sollte man vielleicht verzichten, auf Ethik hingegen nicht. Die bemerkenswerten Aussagen des Dalai Lama finden sich in seiner Schrift DER APPELL DES DALAI LAMA AN DIE WELT, die aus dem Internet kostenlos als PDF abgegriffen werden kann.

Hier der Text von SÄKULAMA.

Und es sagte
der Dalai Lama
als man ihn fragte: Continue reading Sendung 12.6.2017: Interview mit Th. Rottmann / Freie Schule Mittelweser

Genitalverstümmelung bis ins Jahr 2017 in Hamburg dokumentiert

Eine Anfrage der Linken in der Hamburgischen Bürgerschaft ergab kürzlich, dass leider hier und heute in der Weltstadt Hamburg die entsetzliche Praktik der Genitalverstümmelung an Mädchen praktiziert wird. DIE LINKE fordert eine strikte Bekämpfung dieser im Schatten des Islam vollzogenen barbarischen Praxis. Die FRÖHLICHEN GOTTLOSEN fragen sich: Wo bleibt der empörte Aufschrei von Öffentlichkeit und Politik – liegt hier eine Form falscher Rücksichtnahme auf Religion vor, wie man sie auch auch in Anbetracht der (vergleichsweise viel weniger grausamen) Beschneidung  jüdischer und moslemischer Jungen walten lässt? Continue reading Genitalverstümmelung bis ins Jahr 2017 in Hamburg dokumentiert

Sendung 8.5.2017: Interview mit Zentralrat der Ex-Muslime

Nariman vom Zentralrat der Ex-Muslime – der im Oktober 2017 sein 10-jähriges Jubiläum feiert – im Interview mit den Fröhlichen Gottlosen.

Beim ersten Musikstück unserer Sendung stammen Text und Gesang von Kafir Maghribi, einem marokkanischen Ketzer. Nariman hat diesen Gott zugleich anklagenden und leugnenden Text aus dem Arabischen ins Deutsche übersetzt. Continue reading Sendung 8.5.2017: Interview mit Zentralrat der Ex-Muslime

Sendung 10.4.2017: Interview mit Ricarda Hinz

Die Dokumentarfilmerin Ricarda Hinz im Gespräch mit den Fröhlichen Gottlosen. Ricarda Hinz ist mit Filmen wie „Die hasserfüllten Augen des Herrn Deschner“ hervorgetreten.

 

 

 

 

 

Sendung 13.03.2017: „Der Glaubenswahn“ mit Heinz-Werner Kubitza

Kubitza_Glaubenwahn_U1_72dpiDie fröhlichen Gottlosen sprechen mit dem promovierten Theologen Heinz-Werner Kubitza über sein Buch „Der Glaubenswahn“. Kubitza kritisiert den gewalttätigen Gott des Alten Testaments und arbeitet die im Alten Testament liegenden Anfänge des religiösen Extremismus heraus. Das Buch bildet zusammen mit den Büchern „Der Jesuswahn“ und „Der Dogmenwahn“ ein Trilogie und eine umfassende Kritik des Christentums.



Buchempfehlung
Reinhold Schlotz: Von Golgatha nach Auschwitz. Die Mitverantwortung des Christentums für den Holocaust, Aschaffenburg 2016. Euro 10.-
Ernst Klee: Die SA Jesu Christi. Die Kirche im Banne Hitlers, Frankfurt 1993. Nur noch antiquarisch erhältlich.
Karlheinz Deschner: Opus diaboli. Fünfzehn unversöhnliche Essays über die Arbeit im Weinberg des Herrn, Aschaffenburg 2016. Euro 22.- Erstausgabe Reinbek bei Hamburg 1987.
Gerhard Vollmer: Im Lichte der Evolution. Darwin in Wissenschaft und Philosophie, Stuttgart 2016. Euro 39.-

Sendung 13.02.2017: Karneval mit Jacques Tilly

Wagen für die Religionsfreie-Zone anlässlich des katholischen Weltjugendtags 2005.
Wagen für die Religionsfreie-Zone anlässlich des katholischen Weltjugendtags 2005.
Die fröhlichen Gottlosen sprechen in ihrer Februarsendung mit Jacques Tilly, dem bekannten Karnevalswagenbaukünstler aus Düsseldorf über Karneval, Kunst und Satire. Im zweiten Teil der Sendung sprechen sie mit Wolf Merk vom Säkularen Forum Hamburg über den internationalen Tag der Menschenrechte und geben Veranstaltungstipps.



Buchempfehlung
Jacques Tilly: Satire, Kunst und Karneval. Droste Verlag, Düsseldorf 2015, Preis 29,99 Euro.
Udo Achten: Jacques Tillys Narrenfreiheit: Provokation und Phantasie im Düsseldorfer Rosenmontagszug, Essen 2007.

Termine im Februar 2017

  • Mi. 15.02.2017: „Säkulares Forum – Roundtable“ mit der LAG der Säkularen Grünen, Diedenhofer Str. 2, 22049 Hamburg

Sendung 09.01.2017: Das „Gender-Paradoxon“

v.l.n.r.: Sunder Martin, Prof. Dr. Ulrich Kutschera, Thomas Brandenburg, Fabian Krahe
v.l.n.r.: Sunder Martin, Prof. Dr. Ulrich Kutschera, Thomas Brandenburg, Fabian Krahe
In Ihrer ersten Sendung im Jahr 2017 haben die fröhlichen Gottlosen Prof. Dr. Ulrich Kutschera, Evolutionsbiologe aus Kassel und Visiting Scientist in Stanford, Kalifornien, zu Gast in der Sendung. Mit ihm sprechen sie über seine Kritik an der „Frau-gleich-Mann-Gender-Ideologie“. Zum Schluss der Sendung geben die fröhlichen Gottlosen noch Buchempfehlungen und Terminhinweise.



BuchempfehlungCover
Ulrich Kutschera: Das „Gender-Paradoxon“. Mann und Frau als evolvierte Menschentypen (= Naturwissenschaft und Glaube Bd. 13), Lit Verlag, Berlin 2016.
Ulrich Kutschera: Tatsache Evolution. Was Darwin nicht wissen konnte, dtv, 3. Auflage, München 2010.
Richard Dawkins: DIe Schöpfungslüge. Warum Darwin recht hat, Ullstein, Berlin 2010.

Termine im Januar 2017

  • Do. 12.01.2017: Martin Luther: Ein radikaler Anti-Demokrat – gegen eine souveräne Obrigkeit des Volkes. Es spricht Dr. theol. Paul Schulz in den Veranstaltungsräumen der GLS Bank, Düsternstraße 10, 20355 Hamburg. Eine Veranstaltung des gbs-Hamburg e.V.

Sendung 12.12.2016: Weihnachten

In ihrer Dezembersendung sprechen die fröhlichen Gottlosen mit Dr. theol. Paul Schulz, auch bekannt als Hamburger Ketzerpastor über Weihnachten. Themen des Gesprächs sind unter anderem die Bedeutung und Signifikanz der Weihnachtsbotschaft in der Antike und was eigentlich Humanisten und Atheisten zu Weihnachten tun. Außerdem haben die fröhlichen Gottlosen eine Buchempfehlung und jede Menge Termine anzukündigen.



Buchempfehlung

Paul Schulz: Atheistischer Glaube: Eine Lebensphilosophie ohne Gott, Marix Verlag, Wiesbaden 2008. Gebunden, 15 Euro.

Termine im Dezember und Anfang Januar

  • So. 18.12.2016, 14:00 Uhr: Wintersonnenwendefeier des HVD-Hamburg e.V. zusammen mit der Sunday Assembly im Centro Sociale Sternstraße 2, 20357 Hamburg
  • Mo. 19.12.2016, 19:00 Uhr: Prof. Dr. Ulrich Kutschera: Das Gender-Paradoxon, Diedenhofer Straße 2, 22049 Hamburg. Eine Veranstaltung des gbs-Hamburg e.V. und der Richard Dawkins Foundation Germanny – für Vernunft und Wissenschaft e.V.
  • Sa. 24.12.2016, 15:00 Uhr: „Öffentliche Feierstunde zur Weihnacht“ der Hamburger Unitarier im Lichtwarksaal der Claus-Töpfer-Stiftung, Neanderstr. 22, 20459 Hamburg
  • Do. 12.01.2017: Martin Luther: Ein radikaler Anti-Demokrat – gegen eine souveräne Obrigkeit des Volkes. Es spricht Dr. theol. Paul Schulz. Veranstaltungsräume der GLS Bank, Düsternstraße 10, 20355 Hamburg. Eine Veranstaltung des gbs-Hamburg e.V.

Sendung 14.11.2016: Die Grenzen der Toleranz

Die fröhlichen Gottlosen sprechen im November mit dem Philosophen und Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung Michael Schmidt-Salomon über sein aktuelles Buch „Die Grenzen der Toleranz“. Anschließend diskutieren die fröhlichen Gottlosen die Forderung des IBKA (Internationaler Bund der Konfessionlosen und Atheisten e.V.) nach Umbenennung von Lutherstraßen. Außerdem informieren sie über aktuelle Termine aus der säkularen Szene Hamburgs.

Michael Schmidt-Salomon: Die Grenzen der Toleranz. Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen. München: Piper, 2016. 10 Euro

Termine

Sendung 10.10.2016: Unitarier – Religionsgemeinschaft freien Glaubens

Thema: Unitarier – Religionsgemeinschaft freien Glaubens
Im Oktober ist Prof. Dr. em. Helmut Kramer von den Unitariern – Religionsgemeinschaft freien Glaubens zu Gast bei den fröhlichen Gottlosen. Helmut Kramer erklärt den Glauben und die Weltanschauung der Unitarier, berichtet über ihre Geschichte und warum sie Mitglied im Säkularen Forum Hamburg sind. Im zweiten Teil der Sendung ist Max Roth (TTIP – Wohlstand durch Freihandel oder Verelendung Europas? Freiburg im Breisgau 2015) über Telefon zugeschaltet und erklärt, was aus seiner Sicht an Ceta und TTIP zu kritisieren sind.

Weitere Informationen zu den Unitariern allgemein gibt es auf ihrer Homepage www.unitarier.de. Und hier gibt es Informationen zur Hamburger Gemeinde.

Sendung 12.09.2016: Walter Witt

Thema Walter Witt
Die fröhlichen Gottlosen haben Walter Witt zu Gast im Studio. Er ist auch über Hamburgs Grenzen hinaus bekannt für sein eher ungewöhnliches Hobby: Nachts läuft er durch Hamburg und schreibt: „Die Bibel ist ein Märchenbuch“ auf freie Plakatwände. Nach dem Gespräch stellen die fröhlichen Gottlosen Bücher vor und berichten Neuigkeiten über die Säkularen in Hamburg.


Buchempfehlungen

Kubitza, Heinz-Werner (2011): Der Jesuswahn. Wie die Christen sich ihren Gott erschufen ; die Entzauberung einer Weltreligion durch die wissenschaftliche Forschung. Marburg: Tectum-Verl.
Roth, Max (2015): TTIP – Wohlstand durch Freihandel oder Verelendung Europas? Freiburg im Breisgau: AHRIMAN-Verlag.
Witt, Walter (2015): Die Bibel ist ein Märchenbuch. Daten – Fakten – Widersprüche : Crash-Kurs zum Bibel-Verstehen für Theologen und Laien : historisch – wissenschaftlich – juristisch – theologisch – politisch. Originalausgabe. Neu-Isenburg: Angelika Lenz Verlag.

Sendung 08.08.2016: Pastafarianismus

Sorry, wegen einer Sommerpause diesmal mit reichlich Verspätung:

Thema Pastafarianismus: Das fliegende Spaghettimonster

Das fliegende Spaghettimonster
Im August dreht sich bei den fröhlichen Gottlosen alles um die Nudel! Käpt’n Kaos, Hamburger Vertreter des Pastafarianismus, der Religion des fliegenden Spaghettimonsters ist zu Gast im Studio. Er erklärt warum Pastafarianer sich wie Piraten anziehen, was das ganze mit der Erderwärmung zu tun hat, was eine Nudelmesse ist und wie das bei seinen Kindern ankommt.


Buchempfehlungen

Henderson, Bobby; Ingwersen, Jörn (2008): Das Evangelium des fliegenden Spaghettimonsters. 1. Aufl., Taschenbuchausgabe. München: Goldmann (Goldmann Manhattan).

Sendung 11.07.2016: gbs-Hamburg

Thema gbs-Hamburg
Kai Pinnow von der Hamburger Regionalgruppe der Giordano Bruno Stiftung, eine Denkfabrik für Aufklärung und Humanismus, ist diesen Monat zu Gast bei den fröhlichen Gottlosen. Er berichtet von der Arbeitet seines Vereins und dessen Zielsetzung, der Verbreitung des evolutionären Humanismus. Anschließend sprechen die fröhlichen Gottlosen über Martin Luthers Antisemitismus anlässlich der Neuausgabe seines Buchs: „Von den Juden und ihren Lügen“.

Termine für Juni:

  • Sa. 16./17.06.2016: Altonale Hamburg

 

Bücher zum Thema

Karl-Heinz Büchner, Bernd P. Kammermeier, Reinhold Schlotz, Robert Zwilling (Hrsg.) Martin Luther: Von den Juden und ihren Lügen. Erstmals in heutigem Deutsch mit Originaltext und Begriffserläuterungen, Aschaffenburg 2016, 20,00 Euro.
Michael Schmidt-Salomon: Manifest des evolutionären Humanismus. Plädoyer für eine zeitgemäße Leitkultur, 2. Auflage, Aschaffenburg 2006.
Michael Schmidt-Salomon: Hoffnung Mensch. Eine bessere Welt ist möglich, München 2015.

Sendung 13.06.2016: GWUP – Die Skeptiker

Thema GWUP – Die Skeptiker
Zum Thema Skeptikerbewegung ist diesmal zu Gast bei den fröhlichen Gottlosen Dr. Julia Offe. Sie ist im Vorstand der GWUP, der Gesellschaft für die wissenschaftliche Untersuchung von Parawissenschaften und macht seit 2008 den Science Slam in Deutschland bekannt. Mit ihr sprechen die fröhlichen Gottlosen im ersten Teil der Sendung über die Aktivitäten der Hamburger Skeptiker, die Skeptiker Konferenz, Esoterik, Gentechnik und Homöopathie: alles Themen der Skeptiker. Zu Abschluss gibt es noch kurz Buchtipps, News aus der Säkularen Szene und Terminhinweise für Hamburg.

Termine für April:

  • Mo. 13.06.2016, 19:30 Uhr: öffentlicher Stammtisch der GWUP Hamburg
  • So. 19.06.2016, 14:00 Uhr: Sunday Assembly und HVD Hamburg feiern den Welthumanistentag im Centro Sociale, Sternstraße 2, 20357 Hamburg
  • Mi. 22.06.2016, 18:30 Uhr: Gewalt und Gewaltfreiheit in der Religion. Ein Europäischer Diskurs; Patriotische Gesellschaft
  • Fr. 01.07.2016, 19:00 Uhr: Lesung „Erziehung ohne Religion“ im Centro Sociale, Sternstr. 2, 20357 Hamburg
  • Sa./So. 16./17.07.2016: Das Säkulare Forum Hamburg auf der Altonale 18


Buchempfehlungen

Vince Ebert: Denken Sie selbst! Sonst tun es andere für Sie, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2008.
Bernd Harder: Geister Gothics Gabelbieger – 66 Antworten auf Fragwürdiges aus Esoterik und Okkultismus, Aschaffenburg: Alibri, 2005.
Christian Weymayr und Nicole Heißmann: Die Homöopathie-Lüge. So gefährlich sind die weißen Kügelchen, München: Piper, 2012.
Carl Sagan: Der Drache in meiner Garage oder Die Kunst der Wissenschaft Unsinn zu entlarven, München: Droemer Knaur, 1997