Interview 11. Juni 2018 mit Sugata W. Schneider

Spirituell sein ohne religiös zu sein: Geht das? Die Fröhlichen Gottlosen suchen Rat bei  Wolf Schneider, der sich schon  als junger Mensch 1977 ratsuchend nach Asien begeben hatte. In Thailand wurde er buddhistischer Mönch, und im gleichen Jahr bekam er im Ashram in Poona in Indien vom umstrittenen Bürgerschreck          Bhagwan Shree Rajneesh den Namen Sugata. Von 1985 bis 2015 war Sugata in Deutschland Herausgeber der Zeitschrift CONNECTION. Dieses Blatt fungierte als kritischer Spiegel der spirituellen Entwicklung in Deutschland. Sugata erklärt, warum es sich lohnt, spirituell zu sein. Und er erläutert den Zusammenhang zwischen Humor und Spiritualität.